Unterstützungssysteme - Übersicht


BIS "Beratung in Schule"

Jahrgangsstufe 1-10

Frau Bonfert

wöchentlich dienstags von 9.00-11.00 Uhr und nach Absprache

Sprechzimmer A 45

 

Psychologische Beratung und Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Eltern bei unterschiedlichen schulischen, familiären und persönlichen Problemen. Unterstützung von Lehrenden im Umgang mit Schülern in Problemsituationen.

Dieses Angebot gehört in die Bereiche Erziehungsberatung, Kinder- und Jugendberatung, Kollegiale Beratung.

Schulseelsorge

Jahrgangsstufe 1-10

Frau Feifer

montags 5. Stunde

Sprechzimmer A 45

Schulseelsorge an der FFS ist vernetzt  mit den Unterstützungssystemen innerhalb und außerhalb der Schule. Über Schulgottesdienste, Mutmach- und UNESCO
-Projekten besteht für Schüler und Lehrer die Möglichkeit der Beratung und
Begleitung in Krisensituationen, Trauerfällen, persönlichen Notsituationen.
Termine werden  nach  Absprache vereinbart, auch besteht nach Bedarf die
Begleitung einer Klasse oder Gruppe über einen längeren Zeitraum.
Die Beratungsangebote sind überkonfessionell und -religiös. Schulseelsorgliche
Beratung unterliegt der Schweigepflicht.

PfiVV

Jahrgangsstufe 1-10

Fr. Othmann,

Fr. Sihmann

Sprechstunde mittwochs, 9.00-10.00 Uhr

Elternsprechzimmer oder Foyer

Unterstützungssystem für Personen mit Migrationshintergrund,

z.B.  Hilfestellung bei Gesprächen mit der Schule (Übersetzen etc.).

Die Sprechstunde richtet sich an Eltern, Lehrer und Schüler.

Förderschullehrerin Aufgabenbereich Inklusion/BFZ (Beratungs- und Föderzentrum)

Jahrgangsstufe 1-10

Fr. Duma

Fester Stundenplan, welcher mit der Schulleitung abgesprochen ist.

Stunden sind in den Stundenplan (s.o.) integriert, darüber hinaus können auch Termine außerhalb dieser Stunden vereinbart werden.

jeweilige Klassenzimmer der betreffenden Schüler/innen

Sprechzimmer: Elternsprechzimmer oder freie Räume

Unterstützung und Beratung der Lehrkräfte und Eltern von Schülern bzw. Kindern mit einem Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im Bereich emotionale und soziale Entwicklung und dem Bereich Lernen.

Mitarbeit im Unterricht durch Doppelbesetzung, Einzel- und Gruppenarbeiten, spezielle Einzelförderung etc.

Beratung der Lehrkräfte, die Schüler mit Schwierigkeiten im Verhalten oder Lernen haben. Durchführung  verschiedener Tests, Förderung von Schülern in Form von Förderkursen, Durchführung von Hospitationen, Teilnahme an Elterngesprächen, Beratung in Bezug auf anstehende Förderausschüsse

Streitschlichter Grundschule

Jahrgangsstufe 3-4

Fr. Jochum

Streitschlichtung: je zwei ausgebildete Mediatoren der 4. Klassen in jeder 1. und 2. Pause

Altbau – AB 01

auf dem Grundschul-Pausenhof oder im Streitschlichterraum A 45

Schüler/innen der 3. Klassen lernen in der Streitschlichter-AG, Konfliktursachen zu klären und zu einer friedlichen Lösung des Konflikts beizutragen. Die Ausbildung findet wöchentlich in einer Schulstunde außerhalb des Regelunterrichts statt.

Schulsozialarbeit

Jahrgangsstufe 5-10

Hr. Weidner

montags, mittwochs, donnerstags 9.00 – 12.00 Uhr

Frau Helmes nach Vereinbarung

Sprechzimmer A 45

Stadtteilbüro West A 43

Nach Absprache können Schüler sich Beratung und Hilfe zu verschiedenen Themen bez. Schule, Familie, etc. holen.

Projekte

Jahrgangsstufe 5-10

Fr. Helmes, Hr. Weidner, Hr. Bunte

Termine nach Absprache

Stadtteilbüro West A 43

Sprechzimmer A 45

In Kooperation mit dem Stadtteilbüro werden nach Bedarf weitere Projekttage zum Sozialen Lernen angeboten und durchgeführt (z.B. erlebnispädagogische Aktivitäten, Besuch im Gefängnis etc.)

Streitschlichter Sekundarstufe 1

Jahrgangsstufe 5-10

Herr Schuch und Frau Jalowy

Elternsprechzimmer, große Pausen

 

Streitschlichtung / Mediation für Schüler durch Schüler.