Coronavirus-Aussetzung des regulären Schulbetriebs


Elterninformation 4. Klassen

08.05.2020

Liebe Eltern der 4.Klassen,

wie Sie der Presse sicher entnommen haben, findet für Ihre Kinder ab Montag, 18.Mai, wieder Unterricht in der Schule statt.

Wir freuen uns sehr, Ihre Kinder wiederzusehen.

Vorab: Bevor die Kinder in die Schule kommen, besprechen Sie als Eltern bitte mit ihnen genau, dass es trotz Vorfreude, ihre Klassenkamerad*innen wieder zu sehen, sehr wichtig ist, Abstand zu halten – nicht nur in der Klasse, sondern auch in den Gängen und auf dem Pausenhof. Demonstrieren sie, was 1,50m bedeutet. Thematisieren Sie auch, wie man sich die Hände richtig wäscht. Erinnern sie Ihre Kinder auch nochmal daran, welcher Gruppe sie zugeteilt wurden und durch welchen Eingang sie auf den Schulhof kommen müssen.

Zur Organisation:

Für die Zeit vom 18.05.-29.05. gelten die folgenden, Ihnen bereits bekannten Informationen:

Am Montag, 18.Mai, kommen die Kinder der 4.Klassen zwischen 07:40-07:45 Uhr über die drei klassenweise zugeteilten Eingänge auf den Grundschulhof. Im Eingangsbereich dort warten die eingeteilten Lehrkräfte für die 4a, 4b und 4c mit entsprechenden Hinweisschildern. Die Kinder ordnen sich gleich ihrer Gruppe zu. Die Gruppengröße liegt bei 11-13 Kindern. Die 6 gebildeten Gruppen betreten dann nacheinander das Schulgebäude und den jeweiligen Raum. Dort finden die Kinder Tische vor, die in einem Mindestabstand von mindestens 1,50m in alle Richtungen gestellt wurden. Seifenspender wurden in allen Zimmern montiert. Große Pausen werden gestaffelt stattfinden, so dass sich immer nur eine Klasse (2 Gruppen) auf dem Pausenhof aufhält, in 2 unterschiedlichen Bereichen. Hinweisschilder und Aufkleber am Boden zeigen den Kindern, dass es einen Eingang ins Gebäude und einen Ausgang auf den Schulhof geben wird, so dass man sich, wie bei einer Einbahnstraße, nicht entgegenkommt.  Eine Maskenpflicht besteht weiter nicht. Es steht Ihnen als Eltern frei, Ihrem Kind eine solche mitzugeben.

Im Klassenraum werden die Kinder zunächst genügend Raum bekommen, über die letzten Wochen zu erzählen und Erfahrungen auszutauschen. Ebenso werden wichtige Regeln, die Hygiene, Laufwege, Toilettengänge, Pausenverhalten etc. betreffen, genau thematisiert.

Die Schüler*innen werden in besagtem Zeitraum täglich von 7.45 Uhr – 12.15 Uhr, schwerpunktmäßig in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht unterrichtet, aber auch Englisch oder Kunst können in den Wochenplan integriert werden. Die Lehrkräfte verschaffen sich einen Überblick, ermitteln die Lernstände der Kinder und greifen behandelte Inhalte auf.

Befreit vom Schulbetrieb sind Schülerinnen und Schüler, die bei einem Infekt mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes ausgesetzt sind. Ebenso die, die mit Angehörigen einer Risikogruppe im Sinne des vorangegangenen Satzes in einem Hausstand leben. Diese Befreiung ist bei der Schulleitung zu beantragen und eine ärztliche Bescheinigung über die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe beizufügen.

Wenn am 2.Juni die anderen Grundschulklassen der Jahrgansstufen 1-3 zurückkehren werden, müssen wir den Ablauf für die letzten 5 Schulwochen bis zu den Sommerferien entsprechend anpassen und neu organisieren. Darüber erhalten Sie wie immer über die Homepage als auch über die Elternbeiräte eine Info.  

Wir bitten alle Eltern, deren Kinder im Pakt für den Nachmittag angemeldet sind, Herrn Kraus von der Betreuung per Mail (grundschuelerbetreuung.ffs@web.de) bis zum 14.Mai zu informieren, ob die Kinder über 12.15 Uhr hinaus betreut werden sollen und in welchem Zeitraum/Umfang. Für diese Kinder gibt es wie gewohnt ein warmes Mittagessen in der Mensa.

Bis zum Schuljahresende findet kein regulärer Unterrichtsbetrieb statt, so wie wir ihn vor CORONA kennen. Klar ist bereits, dass nicht so viele Stunden erteilt werden können, wie bisher. Dies hängt mit vielerlei Faktoren zusammen, u.a.:

–          zur Verfügung stehendes Personal (Risikogruppen)

–          Personal für Unterrichtstunden, auch für die Vorbereitung der Abschlussprüfungen (Sek1)

–          Personal für Notbetreuung

Abschließend möchte ich unseren Kultusminister Prof. Lorz aus einer Presseinformation vom 05.Mai zitieren:

 „Unterricht, genau so wie er auf dem Stundenplan steht, wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Der Schulbetrieb wird in diesem Schuljahr neben dem Präsenzunterricht ebenso immer wieder von unterrichtsunterstützenden Lernsituationen zuhause geprägt sein müssen.“

Viele Grüße

Markus Taube, Schulleiter

Aktuelle Elterninformation - Grundschülerbetreuung

06.05.2020

Liebe Eltern,
wir möchten Ihnen heute eine weitere Information zum Thema Elternbeiträge in unseren Einrichtungen zur Grundschülerbetreuung zukomen lassen.

In der Zwischenzeit gibt es eine gute Nachricht für Sie als Eltern und uns als Verein! Der Kreis Bergstraße hat sich bereit erklärt, ausfallende Elternbeiträge ab dem Monat Mai bis auf weiteres zu ersetzen.

Für Sie als Eltern bedeutet dies, dass wir bis auf weiteres keine Elternbeiträge einziehen werden. Für die Kinder der Notbetreuung sowie Kinder aus eventuell wieder geöffneten Klassenstufen werden wir im Monat Mai eine tageweise Verrechnung vornehmen. Sie erhalten dann nach Ende des Monates eine Rechnung mit der Bitte um Überweisung.

Das Gleiche gilt für das Essensgeld. Auch hier werden wir nach Ende des Monats Mai gegebenenfalls eine Rechnung ausstellen, auf der Basis von Einzelessen.

Wir sind sehr froh über diese Unterstützung seitens des Kreises Bergstraße und möchten an dieser Stelle auch Herrn Bürgermeister Baaß von der Stadt Viernheim danken, der sich sehr für diese Lösung eingesetzt hat. Somit können wir auch weiterhin die Arbeitsplätze unseres Betreuungspersonals sichern und Ihnen garantieren, Ihre Kinder jederzeit wieder zu den gewohnten Zeiten und mit der gewohnten Verlässlichkeit zu betreuen.

Sollten sich Änderungen ergeben, werden wir Sie wiederum informieren. Bitte lassen Sie uns wissen, falls Sie noch Fragen haben.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien Gesundheit.
Mit freundlichen Grüßen

Astrid Pfenning, Vorsitzende                Bärbel Moos, stellvertretende Vorsitzende

Aktuelle Elterninformation - Abschlussklassen

22.04.2020

Liebe Schüler*innen der Abschlussklassen, liebe Eltern,

wir hoffen Euch und Ihnen geht es gut.

In den Medien wurde es bereits kommuniziert: Die Schule beginnt für die Abschlussklassen in Hessen am 27.04.2020. Mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen alle wichtigen Informationen an die Hand geben.

Unterricht

Der Unterricht findet bis auf Weiteres täglich von 7:45 bis 13:00 Uhr nur in den Hauptfächern zur Prüfungsvorbereitung statt. Die Gruppengröße ist auf 15 Schüler*innen begrenzt. Wir teilen deshalb die 10. Klassen in jeweils 2 Lerngruppen (ca. 9 – 11 Schüler*innen) auf. Die Einteilung erfolgt durch die Klassen- bzw. Fachlehrer. Die Schüler*innen werden an Einzeltischen mit dem benötigten Mindestabstand von 1,5 m in alle Richtungen sitzen.

Betreten/Verlassen der Schule; Pausenregelung

Jeder Klasse wird ein Treppenhaus zur Benutzung sowie ein bestimmter Bereich des Pausenhofs zugeteilt. Auch hier gelten die vorgegebenen Abstandsregeln. Die Aufsichten werden verstärkt und weißen die Schüler*innen immer wieder darauf hin.

Am Montag, den 27.04.2020 werden die entsprechenden Bereiche auf dem Schulhof der Sekundarstufe sichtbar sein. Dort treffen sich die Schüler*innen um 7:45 Uhr mit den Lehrer*innen mit dem nötigen Abstand und werden in die jeweiligen Gruppen aufgeteilt.

Hygienemaßnahmen

Die FFS erfüllt die vom Schulträger (Kreis Bergstraße) vorgegebenen Hygienemaßnamen. Jedes Klassenzimmer ist mit einem Waschbecken, Seife und Handtüchern ausgestattet. Zusätzlich werden die Kontaktflächen täglich gereinigt, auch hierbei gelten besondere Desinfektionsvorgaben. Weitere Hinweise: www.infektionsschutz.de/haendewaschen/  .

Vom flächendeckenden Einsatz von Desinfektionsmittel wird durch den Kreis wegen der überwiegenden Nachteile abgeraten. Ein Mundschutz ist nach momentanem Stand nicht verpflichtend, freiwillig kann er getragen werden.

Anwesenheitspflicht

Schüler*innen, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, sind vom Schulbetrieb weiter befreit. Gleiches gilt für Schüler*innen, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben. Darüber benötigen wir eine schriftliche Information.

Durchführung, aber Verschiebung der Abschlussprüfungen

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der ursprüngliche Zeitplan geändert, um die Schüler*innen hinreichend auf die schriftlichen Abschlussprüfungen vorbereiten zu können. Der Haupttermin für die Haupt- und Realschulprüfungen findet nun von 25. bis 29. Mai 2020 statt. Als Nachtermin ist der Zeitraum vom 8. bis 10 Juni 2020 vorgesehen.

Wir wissen sehr wohl, dass es momentan eine neue Situation ist. Bitte klären Sie Ihre Kinder auf, dass sie zu anderen Kindern Abstand halten sollen. Wir hoffen mit diesem Schreiben, Ihnen ausreichende Informationen gegeben zu haben für die kommenden Wochen.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Euch/Ihren Kindern.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Taube (Schulleiter)

Aktuelle Elterninformation - 4.Klassen

22.04.2020

Wiederaufnahme des Schulbetriebes für die 4.Klassen

Liebe Eltern der 4.Klassen,

wir hoffen, Ihnen und Ihrer Familie geht es in dieser schwierigen Zeit gut.

Nach der Entscheidung der Bundesländer startet ab kommendem Montag, 27.04., hessenweit wieder der Schulbetrieb für die Kinder der 4.Jahrgangsstufe. Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes ausgesetzt sind, sind vom Schulbetrieb weiter befreit. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben.

Zur Organisation vom 27.04.-08.05:

Die Kinder der 4.Klassen kommen am Montag um 07:45 Uhr auf den Grundschulhof. Dort warten die eingeteilten Lehrkräfte für die 4a, 4b und 4c an 3 auseinanderliegenden Bereichen mit Schildern der jeweiligen Klasse. Die Kinder ordnen sich diesen zu und werden dann nochmal in 2 Gruppen pro Klasse aufgeteilt. So entstehen insgesamt 6 Lerngruppen (Gruppengröße 11-13 Kinder).

Die Schüler*innen werden täglich von 7.45 Uhr – 12.15 Uhr, schwerpunktmäßig in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht unterrichtet. Die Tische werden in den 6 Räumen so gestellt, dass ein Mindestabstand von mindestens 1,50m in alle Richtungen gewährleistet ist.

Die großen Pausen werden wir so organisieren, dass sich immer nur eine Klasse auf dem Pausenhof befindet.

Informationen zur „Hygiene“:

Der Schulträger (Kreis Bergstraße) hat den Schulen mitgeteilt, dass er keine Schutzmasken zur Verfügung stellt und eine Nachrüstung von Handwaschbecken mit Warmwasserbereitern nicht notwendig ist. Verwiesen wird auf Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.infektionsschutz.de/haendewachen) sowie auf die Informationsseite des Bundesministeriums für Gesundheit (www.waschen-wie-walter.de).

Auf einen Einsatz von Desinfektionsmitteln wird aufgrund überwiegender Nachteile verzichtet. Zugesagt wurde, dass ab dem 27.04. in den Bereichen, in denen die Schüler Unterricht haben, die Kontaktflächen wie Tische, Stühle, Lehrerpult oder Türgriffe zusätzlich täglich gereinigt werden. Sanitäres Material wird täglich aufgefüllt.

Die Eltern der 17 Schüler*innen der 4.Klassen, die im Pakt für den Nachmittag angemeldet sind, teilen bitte bis Freitag, 24.04.2020, 12:00 der Kindergruppe/Herrn Kraus per Email (grundschuelerbetreuung.ffs@web.de) mit, wer in den kommenden beiden Wochen nach 12:15 Uhr in die Betreuung geht (bitte den genauen Zeitraum/Bedarf angeben) bzw. wer nach 12:15 Uhr nach Hause gehen soll. Bitte geben Sie auf jeden Fall ein Lunchpaket mit, sollte Ihr Kind auch nach 12:15 Uhr in der Schule betreut werden.

Wir wissen sehr wohl, dass es eine neue Situation ist. Bitte klären Sie Ihre Kinder auf, dass sie zu anderen Kindern Abstand halten sollen. Wir hoffen mit diesem Schreiben, Ihnen ausreichende Informationen gegeben zu haben für die kommenden 2 Wochen.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Ihren Kindern.

Viele Grüße

Markus Taube, Schulleiter

Aktuelle Elterninformation

17.04.2020

Liebe Eltern der Friedrich-Fröbel-Schule,

wir hoffen, Ihnen und Ihren Familien geht es gut.

Vermutlich haben Sie über die Medien mitbekommen, dass es erste Lockerungen der Corona-Maßnahmen geben wird. Momentan haben wir noch keine gesicherten Infos, wie diese für die Schulen genau aussehen werden. Sicher ist aber, dass die Notbetreuung wie vor den Ferien stattfinden wird. In wieweit der Personenkreis, der darauf Anspruch hat, erweitert wird, werden wir sehen. (Ergänzung bzw. Nachtrag vom 16.04.2020: Die Landesregierung hat jedoch beschlossen, die Notbetreuung weiter auszubauen. Einen Anspruch auf Kinderbetreuung erhalten ab dem 20. April auch alleinerziehende Berufstätige.) Sobald wir Informationen darüber haben, geben wir diese an Sie weiter.

Wenn Ihr Kind schon vor oder in den Osterferien zur Notbetreuung angemeldet war, benötigen wir nur eine Email (friedrich-froebel-schule@kreis-bergstrasse.de) von Ihnen, in der uns die benötigten Betreuungszeiten mitgeteilt werden.

Möchten Sie Ihr Kind neu zur Notbetreuung anmelden und gehören zum entsprechenden Personenkreis, benötigen wir zusätzlich die Bestätigung(en) durch Ihre(n) Arbeitgeber (siehe unten „Elterninformationen und Anträge als Download“).

Bitte geben Sie Ihrem Kind ein Lunchpaket für die Notbetreuung mit. Ein warmes Mittagessen wird es nächster Woche nicht geben.

Gemeinsam werden wir es schaffen. Hierzu gibt es auch hier ein tolles Video für Sie und Ihre Kinder auf unserer Homepage.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Taube (Schulleiter)

 

P. S. Hier finden Sie weitere Links für Eltern:

„Häufig gestellte Fragen“: https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-schulen/fuer-eltern/haeufig-gestellte-fragen#Welche%20Personengruppen%20umfasst%20die%20Notbetreuung?

Landesregierung beschließt Lockerungen „Schutz der Gesundheit bleibt oberstes Ziel“: https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/schutz-der-gesundheit-bleibt-oberstes-ziel-1

Aktuelle Elterninformation

23.03.2020

Liebe Eltern,

das Land Hessen hat am 21.03.2020 eine neue Regelung für die Notbetreuung erlassen.

  • Die Notbetreuung dient ausschließlich dazu, Kinder aufzunehmen, von denen mindestens ein Elternteil/Erziehungs-oder Sorgeberechtigter in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig ist.
  • Die Liste der berechtigten Berufsgruppen wurde ebenfalls erweitert. Diese finden Sie im Anhang des Elternanschreibens, das hier unten auf der Homepage bei „Wichtige Elterninformationen“ als Download zur Verfügung steht.

 

Ihr Kind kann nicht betreut werden, wenn es

  • Krankheitssymptome aufweist
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind. (www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html)

 

Bitte nutzen Sie die Betreuung nur, wenn es unbedingt notwendig ist, um die Zahl der Sozialkontakte nicht unnötig zu erhöhen!

 

Was müssen Sie tun, um Ihr Kind in die Notbetreuung bringen zu können?

  • Bitte melden Sie umgehend an friedrich-froebel-schule@kreis-bergstrasse.de Ihren Bedarf mit den benötigten Tagen und Zeiten, damit wir planen können.
  • Lassen Sie von Ihrem Arbeitgeber die Funktionsträgerbescheinigung (Download unter „Wichtige Elterninformationen“) ausfüllen und geben Sie diese umgehend in der Schule ab (per E-Mail). Sonst kann Ihr Kind nicht betreut werden.
  • Eine Betreuung für den Nachmittagsbereich ist nur möglich, wenn Ihr Kind während des normalen Schulbetrieb in der Betreuung/Ganztagesklasse angemeldet ist.
  • Ansonsten kann nur eine Betreuung von 07:45 – 12:15 Uhr gewährleistet werden.
  • Geben Sie Ihrem Kind ausreichend Essen und Trinken für den Tag mit. Bei einer Nachmittagsbetreuung gibt es KEIN warmes Mittagessen.
  • Geben Sie Ihrem Kind den Lernplan und das entsprechende Material mit in die Schule
  • Der Zutritt zur Notbetreuung ist nur über den Haupteingang (Saarlandstraße, gegenüber des Hochhauses) möglich.
  • Bei Fragen melden Sie sich bitte per Mail an friedrich-froebel-schule@kreis-bergstrasse.de oder per Telefon unter 06204/96110. Das Sekretariat ist Montag bis Freitag von 8.00 bis 11:00Uhr besetzt.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie viel Gesundheit und Gelassenheit.

Liebe Grüße

Markus Taube

(Schulleiter)

Pressemeldungen zur Kindernotbetreuung in den hessischen Osterferien:

 

Die aktuellsten Informationen zum Umgang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie auf der Homepage des Hessischen Kultusministeriums unter https://kultusministerium.hessen.de

und auf den Internetseiten des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration unter https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2.

Redebedarf?!

Liebe Eltern, liebe Schüler/innen,

die Schule ist zu, aber vielleicht gibt es für das ein oder andere Problem Redebedarf? Gerne sind wir für Sie/Euch da und sind folgendermaßen zu erreichen:

Fr. Weiß (HELP-Schulsozialarbeiterin)
E-Mail: nadja.weiss@rueckenwind.team
Handy: 0179/2384428

Fr. Feifer (Schulseelsorgerin)
über das Sekretariat (Tel.: 06204/96110)

Hr. Weidner (Schulsozialarbeiter)
E-Mail: mail@timmweidner.de

COVID-19 Psychologischer Ratgeber

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Coronavirus in leichter Sprache:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/informationen-zum-corona-virus-leichter-sprache